Zum Inhalt springen

Das Steuerrecht der Schweiz

Wozu dienen Steuern und was sind die zentralen Aspekte des schweizerischen Steuersystems? Nachfolgende Einführung gibt Aufschluss.

Einführung

Einordnung der Steuer

Steuern sind öffentliche Abgaben. Im Gegensatz zu den Kausalabgaben (= z.B. Entsorgungsgebühr) ist eine Steuer eine Abgabe ohne direkte Gegenleistung des Staates.

Wozu dienen Steuern?

Steuern dienen der Deckung des Finanzbedarfs...

  • im Allgemeinen (= Allgemeine Steuer; z.B. Mehrwertsteuer, Einkommenssteuer) oder
  • im Speziellen (= Zwecksteuern; z.B. Spielbankabgabe)

Steuern erfüllen in diesen Fällen einen fiskalischen Zweck. Steuern können aber primär auch der Verhaltenslenkung dienen (= Lenkungssteuer; z.B. Alkoholsteuer) und nur sekundär der Deckung des Finanzbedarfs eines Gemeinwesens (Gemeinwesen = z.B. Bund, Kanton, Gemeinde).

Schweizerisches Steuersystem

Das Steuersystem der Schweiz ist dadurch gekennzeichnet, dass sowohl der Bund als auch die 26 Kantone und sogar die rund 2600 Gemeinden z.T. gleiche und z.T. verschiedene Steuern erheben. Nebst dem Bund hat jeder Kanton sein eigenes Steuergesetz. Die Gemeinden erheben ihre Steuern i.d.R. als Zuschläge zu den kantonalen Steuern.

Die wichtigsten Steuereinnahmen sind für die Kantone und Gemeinden klar die direkten Steuern, also primär die Einkommens- und Vermögenssteuern natürlicher Personen und die Gewinn- und Kapitalsteuern von juristischen Personen (rund 90 % der gesamten Steuereinnahmen). Der Bund besteuert das Einkommen bzw. den Gewinn zwar auch, aber weniger stark als die Kantone. Die grössten Einnahmen generiert der Bund mit den Verbrauchssteuern, primär mit der Mehrwertsteuer.

Weiterlesen

Einführungen, Zusammenfassungen und weiterführende Informationen zu verschiedenen Steuerarten / Steuerthemen:

Einkommen und Vermögen

Gewinn und Kapital

Mehrwertsteuer

Verrechnungssteuer

Stempelabgaben

Interkantonales

Quellen: Steuerportal.ch / Cosmos Verlag AG
Mit Material aus: Das schweizerische Steuerrecht – Ein Grundriss mit Beispielen von Peter Mäusli-Allenspach und Mathias Oertli, erschienen 2018 im Cosmos Verlag (978-3-85621-249-0)