Das Steuerrecht auf einen Blick

News + Artikel

Filter nach Rubrik

Filter nach Region

News melden

Melden Sie eine öffentliche Mitteilung oder eine Schlagzeile
Infos und Kontakt

Für Steuerfachleute

Sie sind ein Profi Ihres Fachs und möchten Ihr Wissen auf Steuerportal.ch einbringen?
Infos und Kontakt

News für Ihre Website

Wenn Sie den RSS-Feed auf Ihrer Website einbinden möchten, lesen Sie bitte die entsprechenden Hinweise.

MWST-Info Privatanteile - Änderungen auf einen Blick

Am 31. Mai 2016 publizierte die ESTV die lange erwartete, überarbeitete MWST-Info 08 (MI 08) zur mehrwertsteuerlichen Behandlung von Privatanteilen. Die bisherige Verwaltungspraxis wird damit präzisiert und in wichtigen Teilen geändert.

Vereinheitlichung des Steuerortes von Maklerprovisionen

Der Bundesrat beantragt dem Parlament, den Steuerort für Maklerprovisionen zu vereinheitlichen.

Bundesrat: Botschaft zur Änderung des Steueramtshilfegesetzes verabschiedet

Die Praxis der Schweiz in Bezug auf gestohlene Daten soll gelockert werden. Neu soll auf Ersuchen eingetreten werden können, falls ein ausländischer Staat solche Daten auf ordentlichem Amtshilfeweg oder aus öffentlich zugänglichen Quellen erhalten hat.

Will Deutschland auch das Nennkapital schweizerischer Aktien versteuern?

Bestimmte Kapitalrücklagen von EU-/EWR-Kapitalgesellschaften können mittels eines besonderen Steuererklärungsverfahrens in Deutschland steuerfrei an deutsche Anteilseigner zurückgezahlt werden. Hingegen sind Kapitalgesellschaften in Drittstaaten, wie etwa der Schweiz, nicht zu diesem Verfahren zugelassen. Die deutsche Finanzverwaltung will diesem Verfahren neu auch das Nennkapital unterwerfen, sodass etwa schweizerische Kapitalherabsetzungen für deutsche Anteilseigener stets steuerpflichtig wären.

Umsetzung des spontanen Informationsaustauschs in der Schweiz

Die Umsetzung des spontanen Informationsaustauschs erfolgt im revidierten Steueramtshilfegesetz, das am 1. Januar 2017 in Kraft treten soll.

Übersicht Steuer Revue Juniausgabe 2016

Eine Aufarbeitung der MWST-Rechtsprechung (Einlageentsteuerung) inklusive Betrachtung prozessualer Stolpersteine vor dem Bundesgericht sowie die Frage, ob Ermessensfehler beim Transfer Pricing zur Bestrafung führen müssen, stehen im Zentrum dieser Ausgabe. Eine Aufdatierung zum BEPS-Projekt und den Neuerungen im Schweizer Abkommensnetz sowie die praktische Entscheidübersicht komplettieren die Steuer Revue Nr. 6/2016.

In den Medien - Mai 2016

Lesen Sie nach, was die Medienlandschaft im abgelaufenen Monat in steuerlicher Hinsicht bewegte.

MWST - Publikation der MWST-Info Privatanteile

Die Eidg. Steuerverwaltung hat kürzlich die MWST-Info 08 Privatanteile veröffentlicht.

Verordnung über den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen - Vernehmlassung eröffnet

Der Bundesrat hat heute die Vernehmlassung zur Verordnung über den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen eröffnet. Die Vernehmlassung dauert bis zum 9. September 2016.

Übersicht Steuer Revue Maiausgabe 2016

Die aktuelle Ausgabe behandelt u.a. die spontane Amtshilfe, einen Grundsatzentscheid zur Haltedauer beim Beteiligungsabzug sowie eine Zusammenstellung der neusten Entwicklungen in Bundesbern.

Zukunft des Steuerstandortes Schweiz

Im Vorfeld der Neuen Zürcher Steuerkonferenz (NZSK) beantworten Expertinnen und Experten steuerliche Fragen - den Anfang machen Fabian Baumer, Frank Marty und Oliver Jäggi.

Praxisfall: Mehrwertsteuer und Immobilien

Lässt ein Investor auf seinem Grundstück (Boden) eine Liegenschaft neu erstellen, um diese oder einzelne Objekte (z.B. Wohnungen) davon zu verkaufen, ist aus Sicht der MWST zu prüfen, ob eine von der MWST ausgenommene Immobilienlieferung oder eine steuerbare werkvertragliche Leistung vorliegt.

In den Medien - April 2016

Lesen Sie nach, was die Medienlandschaft im abgelaufenen Monat in steuerlicher Hinsicht bewegte.

Bundesrat ernennt Jörg Gasser zum Staatsekretär für internationale Finanzfragen

Jörg Gasser wird Nachfolger von Staatssekretär Jacques de Watteville.

Austausch der länderbezogenen Berichterstattung: Vernehmlassung eröffnet

Der Bundesrat hat heute die Vernehmlassung zur multilateralen Vereinbarung über den Austausch länderbezogener Berichte und das für deren Umsetzung erforderliche Bundesgesetz eröffnet. Die Vernehmlassung dauert bis am 13. Juli 2016.

MWST - ESTV publiziert vier erste Entwürfe zur Mehrwertsteuer-Praxis

Praxispräzisierungen zu folgenden Publikationen: MWST-Branchen-Info 23 Kultur; MWST-Info 10 Nutzungsänderungen; MWST-Info 09 Vorsteuerabzug und Vorsteuerkorrekturen; MWST-Info 02 Steuerpflicht (allesamt 1. Entwürfe).

Wer trägt die Verantwortung für die Steuerstrategie?

In Zusammenarbeit mit der Universität St. Gallen (HSG) ging KPMG der Frage nach, wie Steuerabteilungen in Schweizer Grossunternehmen aktuell aufgestellt sind und wo künftige Herausforderungen liegen.

Vermögenssteuer von Start-ups

Kommentar zur Praxisänderung des Kantons Zürich bei der Besteuerung von Start-ups.

ESTV: Übersicht Parlamentsgeschäfte im Steuerbereich

Aktualisierte Übersicht der Parlamentsgeschäfte im Steuerbereich auf Bundesebene.

Übersicht Steuer Revue Aprilausgabe 2016

Die vorliegende Ausgabe beschäftigt sich mit BEPS (Fokus "Spontaner Austausch von Steuerrulings" sowie in Übersichtsform) und mit der Verjährung von Verlustscheinforderungen am Beispiel von Steuerforderungen. Sehr umfassend wird die steuerliche Rechtsprechung dargestellt - u.a. mit einer Gesamtübersicht (2/2016) sowie der Fortschreibung zur MWST-Rechtsprechung.

In den Medien - März 2016

Lesen Sie nach, was die Medienlandschaft im abgelaufenen Monat in steuerlicher Hinsicht bewegte.

Kapitalsteuern: Handlungsbedarf für Vereine und Stiftungen

Vereine und Stiftungen mit Wertschriften werden in gewissen Kantonen nicht korrekt besteuert beziehungsweise bezahlen zu viel Kapitalsteuer.

MWST - Abgrenzung zwischen Subvention und Leistungsentgelt: Es drohen massive finanzielle Folgen

Die Abgrenzung zwischen Subvention und Leistungsentgelt ist oft nicht eindeutig. Die falsche Qualifikation kann mit massiven finanziellen Folgen verbunden sein.

MWST - Stellvertretungsverhältnis

Bei der Vermittlung von Umsätzen muss der Vermittler nur die Provision abrechnen. Notwendig ist dafür der Nachweis, dass man als Vermittler tätig ist. Welche Anforderungen werden an diesen Nachweis gestellt? Wie das Urteil des Bundesgerichts vom 16. November 2015 (2C_206/2015) zeigt, sind sich die Gerichte in dieser Frage (noch) nicht einig.

Übersicht Steuer Revue Märzausgabe 2016

Die vorliegende Ausgabe setzt den in der letzten Steuer Revue begonnenen Artikel zu grenzüberschreitenden Mehrwertsteuerfragen fort, befasst sich mit der Europarechtskonformität der überdachenden Besteuerung und beinhaltet den gewohnten Überblick über die steuerliche Rechtsprechung.

549 Beitrag(e)