Das Steuerrecht auf einen Blick

Übersicht Steuer Revue Novemberausgabe 2017

Zurück zur Übersicht:
News + Artikel

Überblick

In dieser Aufgabe werden zunächst die 1e-Pläne in der 2. Säule (Wahl der Anlagestrategie) thematisiert. Eine kritische Stellungnahme bespricht im Weiteren die Auswirkungen des AIA auf Selbstanzeigen. Ausserdem lesen Sie eine steuerrechtliche Analyse zum Thema «Liechtenstein: Elysium für Krypto und Blockchain basierte Unternehmen?» sowie eine Abhandlung über die abgaberechtliche Legitimation staatlicher Einnahmeerzielung. Ergänzt wird die Ausgabe durch «Blickpunkt Deutschland» und «Blickpunkt Bundeshaus» sowie den gewohnten Rechtsprechungs-Service.

Zum Hauptartikel

1e-Pläne in der 2. Säule – Wahl der Anlagestrategie –Bundesrat regelt Rahmenbedingungen

Im Rahmen der 1. BVG Revision wurde ein BVG-Zweckartikel geschaffen, welcher seit dem 1. Januar 2006 in Kraft ist. Derselbe gibt dem Bundesrat die Kompetenz, die Grundsätze der Angemessenheit, der Kollektivität, der Gleichbehandlung, der Planmässigkeit sowie des Versicherungsprinzips näher zu konkretisieren. Diese Kompetenz hat der Bundesrat wahrgenommen und eine Reihe von ausführenden Bestimmungen in der BVV 2 erlassen und unter anderem in diesem Rahmen auch die formale Rechtsgrundlage für eine «Wahl der Anlagestrategie» geschaffen. Nach weiteren gesetzgebe­rischen Schritten ist mit den am 17. August 2017 publizierten Verordnungsergänzungen und -änderungen der rechtliche Rahmen abgesteckt.

Auswirkungen des automatischen Informationsaustausches (AIA) auf Selbstanzeigen

Am 15. September 2017 hat die ESTV ihre Haltung in Bezug auf die Auswirkungen des AIA auf (straflose) Selbstanzeigen publiziert. Gemäss Ansicht der ESTV soll die Steuerverwaltung spätestens ab dem 30. September 2018 von den dem AIA unterliegenden Steuerfaktoren Kenntnis haben, so dass spätestens ab diesem Zeitpunkt für diese Steuerfaktoren keine straflose Selbstanzeige mehr möglich sein soll. Diese absolute Datums-Guillotine ist gleich aus zwei Gründen kritisch zu würdigen. Erstens kann vom blossen Vorhandensein der aus dem Ausland gelieferten Daten nicht darauf geschlossen werden, die Steuerverwaltung habe Kenntnis von einer Steuerhinterziehung. Zweitens erscheint der Verweis auf den fehlenden eigenen Antrieb angesichts der einschlägigen Lehre als fragwürdig.

Die komplette Ausgabe 11/17 (Band 72)

Inhalt • Sommaire

Ausgabe lesen (für Abonnentinnen und Abonnenten)

Noch nicht Abonnent/in? Steuer Revue abonnieren / Einzelausgabe kaufen

Editorial
  • 99%-Initiative
    2017/11, Seiten 829 - 830 | Wolfgang Maute
    Chefredaktor Wolfgang Maute über die 99%-Initiative.
Abhandlungen
  • 1e-Pläne in der 2. Säule – Wahl der Anlagestrategie –Bundesrat regelt Rahmenbedingungen
    2017/11, Seiten 832 - 838 | Peter Lang
    1 Einleitung, 2 Grundsatz der «Kollektivität» und Wahl der Anlagestrategie , 3 Freizügigkeit und Wahl der Anlagestrategie, 4 Ergänzung Grundsatz der Angemessenheit, 5 Anlagestrategien und risikoarme Anlagen, 6 Inkraftsetzung, 7 Schlussfolgerung, 8 Literaturverzeichnis

  • Auswirkungen des automatischen Informationsaustausches (AIA) auf Selbstanzeigen
    2017/11, Seiten 840 - 844 | Thomas Bachmann
    Kritische Stellungnahme zur Haltung der ESTV , Résumé L’impact de l’échange automatique de renseignements (EAR) sur les dénonciations spontanées , 1 Erster Datenaustausch spätestens per 30. September 2018, 2 Uneinheitliche kantonale Praxen, 3 Die gesetzlichen Voraussetzungen der straflosen Selbstanzeige, 4 Schlussfolgerungen

  • Liechtenstein: Elysium für Krypto und Blockchain basierte Unternehmen?
    2017/11, Seiten 846 - 851 | Matthias Langer
    Eine steuerrechtliche Analyse , I Fragestellungen, II Die Besteuerung bei natürlichen Personen, III Die Besteuerung bei juristischen Personen, IV Exkurs: PVS und Kryptowährungen, V Resümee

  • Von der abgaberechtlichen Legitimation staatlicher Einnahmeerzielung
    2017/11, Seiten 852 - 861 | Artur Terekhov
    Überlegungen und kritische Bemerkungen zum bundesgerichtlichen Verständnis des Äquivalenzprinzips im Lichte des (eigentlich) fehlenden Fiskalzwecks bei Kausalabgaben, I Rechtssystematische Einleitung, II Ausgestaltung des Äquivalenzprinzips in der Rechtsprechung, III Würdigung der vorerwähnten Rechtsprechung, IV Notwendige Anpassungen des Äquivalenzprinzips zwecks Wahrung von Verfassungsrecht, Rechtssystematik und Demokratieprinzip im Abgabenrecht, V Schlussbemerkungen

Blickpunkt Deutschland
  • Blickpunkt Deutschland
    2017/11, Seiten 862 - 864 | Hendrik Kuhl, Paul Fischer
    I Neue AStG-Rechtsprechung des BFH – klar oder kontrovers? II Auswirkungen des Investmentsteuerreformgesetzes auf die Besteuerung von fondsgebundenen Lebensversicherungen
Blickpunkt Bundeshaus
  • Blickpunkt Bundeshaus
    2017/11, Seiten 865 - 866 | Fabian Baumer
    Herbstsession 2017 der eidgenössischen Räte, Automatischer Informationsaustausch, Bankgeheimnis im Inland, Vereinfachungen, Umsatzabgabebefreiung für statische Treuhandgesellschaften, Behandelte parlamentarische Vorstösse, Eingegangene parlamentarische Vorstösse
Rechtsprechung
  • Entscheidübersicht 2017 - 5
    2017/11, Seiten 867 - 879
    Fünfte umfassende Entscheidübersicht 2017

  • Personengesellschaft; Qualifizierung eines Vermögenswertes (DBG; StHG; GL)
    2017/11, Seiten 880 - 890
    3 Natürliche Personen, 3.1 Einkommen aus Tätigkeit , Personengesellschaft; Qualifizierung eines Vermögenswertes (DBG; StHG; GL), 3 Personnes physiques, 3.1 Revenus provenant d’une activité, Société de personnes ; qualification d’un bien (LIFD ; LHID ; GL)

  • Liquidationsgewinnbesteuerung (DBG; AG)
    2017/11, Seiten 891 - 893
    3 Natürliche Personen, 3.1 Einkommen aus Tätigkeit , Liquidationsgewinnbesteuerung (DBG; AG), 3 Personnes physiques, 3.1 Revenu d’activité lucrative, Imposition du bénéfice de liquidation (LIFD ; AG)

  • Unterhaltskostenabzug; Qualifikation von Grundstücken als PVvoder GV (DBG; StHG; SZ)
    2017/11, Seiten 894 - 899
    3.6 Abzüge/Gewinnungskosten, Unterhaltskostenabzug; Qualifikation von Grundstücken als PV oder GV (DBG; StHG; SZ), 3.6 Déductions/Frais d’acquisition du revenu , Déduction pour frais d’entretien ; qualification de terrains comme faisant partie de la fortune privée ou commerciale (LIFD ; LHID ; SZ)

  • Pension alimentaire ; prestation en capital aux fins d’entretien (LIFD ; LHID ; GE)
    2017/11, Seiten 900 - 907
    3.6 Déductions/frais d’acquisition du revenu , Pension alimentaire ; prestation en capital aux fins d’entretien (LIFD ; LHID ; GE), 3.6 Abzüge/Gewinnungskosten , Unterhaltsbeiträge; Kapitalauszahlung als Unterhaltsbeitrag (DBG; StHG; GE)

  • Frais professionnels ; déduction d’un montant versé à titre de caution solidaire (LIFD ; LHID ; VS)
    2017/11, Seiten 908 - 912
    3.6 Déductions/frais d’acquisition du revenu , Frais professionnels ; déduction d’un montant versé à titre de caution solidaire (LIFD ; LHID ; VS), 3.6 Abzüge/Gewinnungskosten , Berufskosten; Abzug eines aufgrund einer Solidarbürgschaft bezahlten Betrages (DBG; StHG; VS)

  • Application du barème d’imposition pour couple mariés aux contribuables séparés ou divorcés ; garde partagée concernant deux enfants
    2017/11, Seiten 913 - 919
    3.9 Calcul de l’impôt , Application du barème d’imposition pour couple mariés aux contribuables séparés ou divorcés ; garde partagée concernant deux enfants, dont seul l’un des deux bénéficie d’une contribution d’entretien (LHID ; NE) , 3.9 Steuerbemessung, Anwendung des Steuertarifs für verheiratete Steuerpflichtige auf getrennte oder geschiedene Steuerpflichtige; geteilte Obhut für zwei Kinder, wovon nur eines Unterhaltszahlungen erhält (StHG; NE)

  • Aufrechnung einer von Amtes wegen gebildeten Steuerrückstellung (DBG; SZ)
    2017/11, Seiten 920 - 922
    4 Juristische Personen, 4.1 Gewinnsteuer , Aufrechnung einer von Amtes wegen gebildeten Steuerrückstellung (DBG; SZ), 4 Personnes morales, 4.1 Impôt sur le bénéfice , Imputation d’une réserve pour impôts formée d’office (LIFD ; SZ)



Steuer Revue