Das Steuerrecht auf einen Blick

Ein Steuerquiz - Kurioses und Eindrückliches aus der Steuerwelt

Zurück zur Übersicht:
News + Artikel

Diese Fragen haben wir heute für Sie!

1: Welcher MWST-Satz kommt bei einer Blutdruckmessung zur Anwendung?

  • Keiner. Diese Leistung ist von der MWST befreit
  • Dienstleistung = Normalsatz!
  • Das richtet sich nach dem Ort der Leistungserbringung

2: Wechseln wir in die USA: Welcher Steuerabzug ("Business Expense") wurde tatsächlich zugelassen?

  • Ein Mann deklarierte die Kosten des Nerzmantels seiner Frau. Er begründete dies damit, dass der Mantel ein guter Konversationseinstieg bei Kundenanlässen sei, auf die ihn seine Frau jeweils begleite.
  • Ein Bodybuilder machte seine Auslagen für Body-Öl geltend, weil dieses seine Muskeln in Wettkämpfen besser zur Geltung bringe und damit seine Konkurrenzfähigkeit sichergestellt werde.
  • Ein Geschäftsmann brachte die Auslagen der Hochzeit seiner Tochter in Abzug, weil - selbstverständlich - auch Geschäftskunden eingeladen waren.

3: Zurück in die Schweiz: Welcher Kanton hat als erster eine Partnerschaft zur Eintreibung der Beherbergungsabgaben mit Airbnb abgeschlossen?

  • Bern
  • Zug
  • Zürich

4: Bereich Steuern und Literatur: Frei erfunden, verbreiteter Mythos oder knallharter Fakt?

  • Von Politikern gerne zitiert: 60-80 % (je nach Quelle) der weltweiten Steuerliteratur ist deutschsprachig.
  • Im mittelamerikanischen Land Nicaragua wurde von 1994 bis 1999 einzig auf Steuerliteratur keine Umsatzsteuer erhoben.
  • Das älteste vollständig erhaltene und intakte Buch in Europa ist in Grossbritanniens Nationalbibliothek ausgestellt und handelt von Steuereintreibungen.

5: In der Schweiz bezahlten 2016 insgesamt 5046 Ausländer ihre Steuern pauschal. Wie hoch fielen ihre Steuern aus?

  • 767 Millionen Franken
  • 231 Millionen Franken
  • 498 Millionen Franken

6: Papiersteuer, was hat es damit auf sich?

  • Eine Steuer, die auf die Herstellung von Papier erhoben wurde, und zwar in England von 1697-1861.
  • Eine Idee aus dem Silicon Valley: Papier stärker besteuern und damit die Digitalisierung vorantreiben.
  • Eine saloppe Bezeichnung für diejenigen Gebühren, die man für die Erstellung amtlicher Papiere entrichten muss (verbreitet in Österreich).

7: Wie viele Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) existieren weltweit?

  • Rund 2110
  • Rund 3500
  • Rund 970


Scrollen Sie zu den Antworten!









Lösen wir auf!

Frage 1

Blutdruckmessungen in der Apotheke sind zu 8.0% zu versteuern. Blutdruckmessungen während Spitalaufenthalten sind von der Mehrwertsteuer ausgenommen. Weitere Beispiele aus dem MWST-Dschungel: www.vatsupport.ch

Frage 2

Alle drei Abzüge wurden vorgenommen. Aber nur der professionelle Bodybuilder kam mit seinem Abzug durch. Für spezifische Nahrungsergänzungsmittel wurde ihm ein solcher jedoch verweigert. Die US-amerikanische Onlinezeitung Huffington Post (HUFFPOST) stellte weitere solcher zusammen: www.huffingtonpost.com

Frage 3

Zug! Seit dem 1. Juli 2017 zieht Airbnb, der bekannte Wohnungsvermittler mit Sitz in San Francisco, die Beherbergungsabgabe direkt über die Plattform beim Gast ein und leitet diese sodann an Zug Tourismus weiter (www.zug-tourismus.ch). Weitere Kantone sollen gemäss verschiedenen Medienberichten schon bald folgen.

Frage 4

Beginnen wir hinten:

  • Im Besitz von Grossbritanniens Nationalbibliothek befindet sich das - laut Eigenangaben - älteste intakte Buch Europas, aber es handelt mitnichten von Steuern www.bl.uk
  • Die Umsatzsteuerbefreiung auf Steuerliteratur in Nicaragua ist nicht irgendein ein politischer Kniff oder gar eine steuerliche Bildungsoffensive, sondern einfach frei erfunden.
  • Sicherlich ist der Umfang deutsprachiger Steuerliteratur beachtlich. Obige Aussage gehört ins Reich der Mythen und Legenden. Der Anteil dürfte stattdessen bei rund 20-25 Prozent liegen. Lesen Sie mehr: www.wiley.com.

Frage 5

Pauschalbesteurte bezahlen soviel Steuern wie noch nie. 5046 Ausländer in der Schweiz bezahlten 2016 ihre Steuern pauschal. Sie bezahlten im letzten Jahr 767 Millionen Franken Steuern. Im Durchschnitt bezahlten Pauschalbesteuerte 152'002 Franken pro Jahr. Die höchste einzelne Steuerrechnung belief sich auf rund acht Millionen Franken – die niedrigste auf 10'000 Franken.
Quelle: www.srf.ch

Frage 6

Im Jahr 1697 wurde in England die Papiersteuer eingeführt. Regelmässig wurde diese Steuer von 1710 bis 1861 auf die gesamte inländische (d.h. englische) Papierproduktion erhoben. Eine Liste weiterer Steuerarten, welche nicht mehr erhoben werden, findet sich auf: www.wikipedia.org

Frage 7

Es existieren über 3500 DBA weltweit (Stand Juni 2017)
Quelle: www.admin.ch


Michèle Rath, Marc Aeberli

Haben Sie Anregungen zum Quiz oder weitere spannende, überraschende oder einfach nur kuriose Fakten rund ums Thema Steuern, die Sie mit uns teilen möchten? Bitte schreiben Sie uns!

Mehr zum Thema