Das Steuerrecht auf einen Blick

Austausch länderbezogener Berichte: Länderliste der Schweiz

Zurück zur Übersicht:
News + Artikel

Im Rahmen der Inkraftsetzung der ALBA-Vereinbarung muss die Schweiz der OECD die Länder bekannt geben, mit denen die sie länderbezogene Berichte austauschen wird.

Der Bundesrat legte an seiner Sitzung vom 18. Oktober 2017 fest, dass die Schweiz mit allen Signatarstaaten der ALBA-Vereinbarung und allen Mitgliedstaaten des Inclusive Framework on BEPS im Zeitpunkt der Schweizer Notifikation im Dezember 2017 länderbezogene Berichte austauschen will.

Die ALBA-Vereinbarung zwischen der Schweiz und einem anderen Staat wird jedoch erst anwendbar, wenn auch der andere Staat die Schweiz auf seiner Liste aufführt.

Per 18. Oktober 2017 haben folgende Länder die ALBA-Vereinbarung unterzeichnet oder sind Mitglied des Inclusive Framework on BEPS (letzte Anpassung erfolgt am Tag der Notifikation):

Ägypten
Andorra
Angola
Argentinien
Australien
Barbados
Belgien
Belize
Benin
Bermuda
Botsuana
Brasilien
Brunei Darussalam
Bulgarien
Burkina Faso
Chile
China
Costa Rica
Curacao
Dänemark
Demokratische Republik
Kongo
Deutschland
Dschibuti
Elfenbeinküste
Estland
Finnland
Frankreich
Gabun
Georgien
Griechenland
Grossbritannien
Guernsey
Haiti
Hongkong
Indien
Indonesien
Insel Man
Irland
Island
Israel
Italien
Jamaika
Japan
Jersey
Jungfern-Inseln
Kaimaninseln
Kamerun
Kanada
Kasachstan
Kenia
Kolumbien
Kroatien
Lettland
Liberia
Liechtenstein
Litauen
Luxemburg
Macao
Malaysia
Malta
Mauritius
Mexiko
Monaco
Montserrat
Neuseeland
Niederlande
Nigeria
Norwegen
Österreich
Pakistan
Panama
Papua-Neuguinea
Paraguay
Peru
Polen
Portugal
Republik Kongo
Republik Korea
Rumänien
Russland
San Marino
Saudi-Arabien
Schweden
Senegal
Seychellen
Sierra Leone
Singapur
Slowakei
Slowenien
Spanien
Sri Lanka
Südafrika
Thailand
Tschechien
Türkei
Turks- und Caicosinseln
Ukraine
Ungarn
Uruguay
USA
Vietnam
Zypern

Quelle: https://www.newsd.admin.ch/newsd/message/attachments/49945.pdf

Hintergrund

  • Die Inkraftsetzung der ALBA-Vereinbarung erfolgt im Dezember - nach der auf den 1. Dezember 2017 terminierten Inkraftsetzung des entsprechenden Bundesgesetzes (ALBAG).
  • Das erwähnte Bundesgesetz und die Vereinbarung bilden die rechtlichen Grundlagen für den Austausch der länderbezogenen Berichte.
  • Mit der per Ende September verabschiedeten Verordnung (ALBAV) wird u.a. der Inhalt des länderbezogenen Berichts und der Schwellenwert für die Pflicht zur Erstellung eines länderbezogenen Berichts festgelegt (mehr zur Verordnung).

Erklärung zum Amtshilfeübereinkommen

Für Steuerperioden der Jahre 2016 und 2017 können Konzerne auf freiwilliger Basis einen länderbezogenen Bericht einreichen, welchen die Eidg. Steuerverwaltung den Partnerstaaten ab 2018 übermitteln wird. Damit auch für diese Berichte die in der ALBA-Vereinbarung und dem Amtshilfeübereinkommen enthaltenen Garantien (Datenschutz, Vertraulichkeit und sachgemässe Verwendung) zur Anwendung kommen, verabschiedete der Bundesrat an seiner Sitzung vom 18. Oktober 2017 ebenfalls eine Erklärung zum Amtshilfeübereinkommen. Mit dieser Erklärung wird das Amtshilfeübereinkommen – eingeschränkt auf den Austausch freiwillig eingereichter länderbezogener Berichte – für die Steuerjahre 2016 und 2017 anwendbar.

Erklärung zum Amtshilfeübereinkommen (PDF)

Mehr zum Thema