Zum Inhalt springen

Steuer Revue

Steuer Revue

Steuer Revue

  • praxisnah und fundiert
  • 11 Ausgaben pro Jahr (Doppelnummer im Juli/August)
  • die grösste unabhängige Zeitschrift ihres Fachgebiets, gegründet 1946

Die Steuer Revue erscheint seit 1946 und ist heute die grösste unabhängige Fachzeitschrift für das Steuerwesen in der Schweiz. Die Redaktion um Chefredaktorin Andrea Opel deckt die unterschiedlichsten steuerlichen Praxisfelder ab und bringt ihr umfassendes Fachwissen in fundierten, alltagsrelevanten Abhandlungen und kompakter Berichterstattung über nationale und internationale steuerliche Entwicklungen ein.


Abo

Erscheinungsweise: jährlich 11 Ausgaben
Jahresabo: CHF 278.00 (Printabo mit Digitalzugang)

Inhalte dieses Fachmoduls sind unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Registrieren und freischalten

Haben Sie schon ein Konto? Login.

ISSN 1424-0025
Kurzform: StR
Verlag: Cosmos Verlag AG, Muri bei Bern

Haben Sie Fragen?


Redaktionskommission

Andrea Opel, Chefredaktorin
Prof. Dr. iur., Ordinaria für Steuerrecht an der Universität Luzern, Konsulentin JP Steuer AG

Stefan Oesterhelt, Stv. Chefredaktor
Rechtsanwalt, LL.M., dipl. Steuerexperte, Partner,
Homburger AG

Wolfgang Maute
Dr. iur. HSG, eidg. dipl. Steuerexperte, LL.M. (Int. Taxation),
M Advice AG

Fabian Baumer
lic. iur., Rechtsanwalt, dipl. Steuerexperte, Vizedirektor der Eidgenössischen Steuerverwaltung, Leiter Hauptabteilung Steuerpolitik

Sirgit Meier
lic. iur., MAS Taxation / LL.M. Tax, Leiterin Geschäftsbereich Recht und Koordination, Steuerverwaltung des Kantons Bern


Ständige redaktionelle Mitarbeiter

Thomas Stadelmann
Dr. h. c. , Rechtsanwalt, Notar, Bundesrichter

Christine Ledure
Executive master of advanced studies in international taxation

Heinrich Jud
Dr. iur., Rechtsanwalt

Pierre Scheuner
dipl. Steuerexperte, Fürsprecher

Olivier Margraf
lic. iur. HSG

Margaux Stanton
BLaw, studentische Forschungsmitarbeiterin am Lehrstuhl Opel für Steuerrecht der Universität Luzern

Victor Palma
BLaw, studentischer Forschungsmitarbeiter am Lehrstuhl Opel für Steuerrecht der Universität Luzern


Autorinnen und Autoren

Publikationsrichtlinien

Neuste Artikel

Scission par séparation d’une participation détenue par une holding ; prestation appréciable en argent (LIFD ; LHID ; GE)

3 Personnes physiques 3.2 Revenus provenant de la fortune mobilière Scission par séparation d’une participation détenue par une holding ; prestation appréciable en argent (LIFD ; LHID ; GE) Dans le cas présent, avec l’instance précédente, il faut constater que les conditions de l’art. 61 al. 1 LIFD sont dûment remplies. Les conditions figurant sous la let. b de l’art. 61 al. 1 LIFD, telles que précisées par le chapitre 4.3.2.6 de la circulaire n° 5, sont également…
mehr lesen

Verwaltungsratshonorare – Fallstricke bei Entschädigungen

1 Viele Schweizer Unternehmen sind Aktiengesellschaften und benötigen von Gesetzes wegen mindestens einen Verwaltungsrat†2. Der Verwaltungsrat ist das oberste Organ einer Aktiengesellschaft und somit für die strategische und bei vielen KMU auch für die operative Führung zuständig. Neben den in den vergangenen Jahren vermehrt geführten Diskussionen zur Corporate Governance wurden auch die Anforderungen an Verwaltungsräte immer höher. Dies führte dazu, dass selbst in KMU vermehrt…
mehr lesen

AIA für gemeinnützige Organisationen: ein Fehlgriff

Der Bundesrat plant, Vereine ohne wirtschaftlichen Zweck und gemeinnützige Stiftungen neu in den automatischen Informationsaustausch (AIA) einzubinden. Die derzeitigen Ausnahmebestimmungen sollen gestrichen werden. Dies hat für den Ge­meinnützigkeitssektor einschneidende Konsequenzen. A Ausgangslage Vereine ohne wirtschaftlichen Zweck und gemeinnützige Stiftungen werden seitens der Schweiz derzeit aus dem Anwendungsbereich des automatischen Informationsaustauschs (AIA) ausgenommen.1 Die…
mehr lesen

Blickpunkt Deutschland

I Steuerpflichtige Sachdividende oder steuerneutraler Spin-Off Schweizer Unternehmen? Stets eine Gradwanderung für deutsche Steuerpflichtige Nach dem der Pharmakonzern Novartis im Juni 2018 die Absicht bekannt gegeben hatte, seine Augenheilsparte Alcon auszugliedern («Spinoff»)1, erfolgte der Vollzug nunmehr im April 2019. Dabei erhielten die Novartis-Aktionäre für je fünf Novartis-Titel eine Alcon-Aktie. Die Zuteilung der Alcon-Aktien erfolgt ohne Gegenleistung oder Zuzahlung der…
mehr lesen

Akteneinsichtsrecht (DBG; StHG; SO)

10 Verfahrensrecht Akteneinsichtsrecht (DBG; StHG; SO) Es fragt sich, ob der gesetzmässige Anspruch auf «Einsicht» in die Akten tatsächlich nur «Einsicht» meint, oder ob er die Zustellung ans Bürodomizil des im Anwaltsregister eingetragenen Rechtsanwalts mitumfasst. Hat die steuerpflichtige Person keinen im Anwaltsregister eingetragenen Rechtsanwalt beigezogen, scheint an sich unbestritten, dass das Akteneinsichtsrecht von Vornherein (nur) in den Büros der Veranlagungsbehörde…
mehr lesen

Ermessensveranlagung; Veranlagungsmethode; Anforderungen an Unrichtigkeitsbeweis (DBG; StHG; SO)

10 Verfahrensrecht Ermessensveranlagung; Veran­lagungsmethode; Anforderungen an Unrichtigkeitsbeweis (DBG; StHG; SO) Art. 130 Abs. 2 Satz 1 DBG schreibt für die Vornahme der Ermessensveranlagung keine bestimmte Methodik vor. Die gemischte Methode, die einerseits auf einer Vermögensrechnung und anderseits auf dem mutmasslichen Privataufwand beruht, bildet direktsteuerlich eine verlässliche und weit verbreitete Methode. Es ist – anders als im Fall der ordentlichen Veranlagungsverfügung…
mehr lesen

Emissionsabgabe: Voraussetzungen für Qualifikation als Quasifusion

8 Stempelabgaben Emissionsabgabe: Voraussetzungen für Qualifikation als Quasifusion Soll eine Quasifusion trotz Selbstständigkeit der betroffenen Gesellschaften einen wirtschaft­lichen Zusammenschluss derselben bewirken, ist erforderlich, dass Beteiligungsrechte ausgetauscht werden. Die Kapitalerhöhung und Ausgabe neuer Beteiligungsrechte ist nicht bloss ein formales Kriterium, sondern die Voraussetzung dafür, dass auf der Beteiligungsebene eine wirtschaftliche Verflechtung der…
mehr lesen

Anrechnung von operativen Verlusten an Grundstückgewinne; abstrakte Normenkontrolle (StHG; ZH)

5 Grundstückgewinn- und Handänderungssteuern Anrechnung von operativen Verlusten an Grundstückgewinne; abstrakte Normenkontrolle (StHG; ZH) Für die Gewinnermittlung und die Steuerberechnung ist bei der Grundstückgewinnsteuer der erzielte Mehrwert, also die Differenz zwischen Erlös und Anlagekosten, massgeblich. Damit ist systemimmanent, dass der Kapitalgewinn aus der Veräusserung von Grundstücken nach anderen Massstäben und Kriterien erhoben und besteuert wird als die übrigen, nicht…
mehr lesen

Kinderabzug in dem Jahr, in dem das Kind volljährig wird

3 Natürliche Personen 3.6 Abzüge/Gewinnungskosten Kinderabzug in dem Jahr, in dem das Kind volljährig wird (DBG; ZG) Die spezielle abzugsrechtliche Situation getrennt besteuerter Eltern im Jahr der Volljährigkeit des Kindes ist vom Gesetzgeber nicht bedacht worden und hat entsprechend keine Regelung erfahren. Steuersystematisch betrachtet kommt bis zum Volljährigwerden des Kindes der unterhaltsberechtigte Elternteil für den Unterhalt des Kindes auf, nach dem Volljährigwerden des Kindes…
mehr lesen

Auf der Suche nach einer bestimmten Ausgabe?
Alle Ausgaben in der Übersicht
Auf der Suche nach einer bestimmten Rubrik?
Abhandlungen, Steuerpolitik, Rechtsprechung, Rendez-vous, Rezensionen, Diverses
Nicht gefunden, was Sie suchen?
Nutzen Sie die Suchfunktion