Zum Inhalt springen

Familienstiftung als Alternative zum Schweizer Trust

Der Bundesrat hat im März den Vorentwurf für einen Schweizer Trust in die Vernehmlassung geschickt. Die Stellungnahmen sind ernüchternd.

  • < 1 Minuten

Versuche, einen Schweizer Trust einzurichten, dürften scheitern. Weshalb es sich geradezu aufdrängt, die Schweizer Familienstiftung für die Nachlassplanung zugänglich zu machen, erörtern Andrea Opel und Stefan Oesterhelt in ihrem jüngsten NZZ-Gastkommentar:

https://www.nzz.ch/meinung/familienstiftung-statt-trust-ld.1690294
(eine französischsprachige Version dieses Beitrags finden Sie hier auf steuerportal.ch, wechseln Sie bitte die Spracheinstellung der Website auf Französisch).

Die beiden analysierten in der Ausgabe 4/2022 der Steuer Revue bereits den Vorschlag des Bundesrats, die Besteuerung des Trusts positivrechtlich zu regeln und arbeiteten Schwierigkeiten heraus:

Opel/Oesterhelt, Vorentwurf für einen Schweizer Trust, StR 2022, 266ff

Bleiben Sie auf dem Laufenden: