Das Steuerrecht auf einen Blick

MWST-Publikationen: ESTV publiziert materielle Änderungen

Zurück zur Übersicht:
News + Artikel

Kürzlich veröffentlichte materielle Änderungen zu den Publikationen zum Mehrwertsteuergesetz - ein Überblick:

Publikationstitel Ziffertitel
06 Ort der Leistungserbringung 2.5 Ort der Lieferung eines aus dem Ausland ins Inland verbrachten Gegenstandes ab Lager im Inland
Praxispräzisierung.
Im neuen ersten Absatz wird der Ort der Lieferung bei inländischen Lagern definiert.
Ein weiterer neuer Absatz am Ende der Ziffer beschreibt wie ein ausländischer Lieferant vorgehen muss, wenn er Gegenstände ab einem inländischen Lager liefert und die Einnahmen als Inlandumsätze abrechnen will.
Redaktionelle Anpassungen.
23 Kultur 9.2 Verleger
Praxispräzisierungen.
Bei der Definition des Verlegers wird näher präzisiert, dass es nicht von Bedeutung ist, ob der Urheber in seiner Eigenschaft als unselbständig erwerbende Person die geistige Schöpfung gegenüber einem Arbeitgeber erbracht hat.
Bei den von der Steuer ausgenommenen Leistungen wird ein zusätzliches Beispiel betreffend die Weitergabe der Nutzungsrechte an einem urheberrechtlich geschützten journalistischen Werk angefügt.
23 Kultur 7.2.5 Leistungen von Bibliotheken, Archiven usw.
Praxispräzisierung zu den steuerbaren Leistungen von Bibliotheken, Archiven usw. 
Ebenfalls steuerbar ist das Recherchieren sowie das Erteilen von Auskünften als Ergebnis solcher Recherchen, soweit diese Leistungen nicht gegenüber unmittelbar physisch anwesenden Personen vollbracht werden. Ebenfalls steuerbar ist die Benützung von Datenbanken über Fernzugriff.
23 Kultur 7.2.2 Vorführungen
Praxispräzisierung.
Bei den Live-Übertragungen sportlicher Veranstaltungen (Public-Viewing-Veranstaltungen) handelt sich auch um kulturelle Vorführungen.
21 Gesundheitswesen 8.3 Pflegeleistungen, Heilbehandlungen und andere von der Steuer ausgenommene oder nicht der Steuer unterliegende Leistungen
Eine analoge Anpassung wurde schon am 20.6.2016 in Ziffer 14.1 (Bst. a) publiziert.
Praxisänderung betreffend den Buchstaben f dieser Ziffer. Solche Gutachten unterliegen auch dann nicht der Steuer, wenn sie durch privatrechtliche Spitäler und Kliniken erstellt werden. Die neue Praxis gilt rückwirkend, wenn die Voraussetzungen gemäss Ziffer 3.3 der MWST-Info 20 Zeitliche Wirkung von Praxisfestlegungen erfüllt sind.
Redaktionelle Anpassungen.
10 Nutzungsänderungen 3.1.2 Steuerlich relevante Aufwendungen bei unbeweglichen Gegenständen
Praxispräzisierung betreffend die Neuerstellung und den Erwerb von Liegenschaften (Bst. a).
Dienstleistungsunternehmen können die Ingebrauchnahme der betriebseigenen Infrastruktur ebenfalls annäherungsweise ermitteln, in dem 15% der selbst erbrachten Dienstleistungen als vorsteuerbelasteten Aufwand berücksichtigt und zum Normalsatz korrigiert werden.
10 Nutzungsänderungen 3 Grundlagen für eine Vorsteuerkorrektur (Eigenverbrauch / Einlageentsteuerung)
Praxispräzisierung betreffend die Ermittlung des Zeitwertes.
Bei der Ingebrauchnahme der Leistungen in der ersten Steuerperiode muss eine vollumfängliche Abschreibung für die ganze Steuerperiode vorgenommen werden.
Diese Präzisierung wird mit einem Beispiel veranschaulicht.
10 Nutzungsänderungen 2.1 Was versteht man unter Nutzungsänderungen?
Praxispräzisierung.
Bei Nutzungsänderungen betreffend Liegenschaften sind die veränderten Nutzungsverhältnisse für jedes einzelne Objekt separat zu beurteilen.
09 Vorsteuerabzug und Vorsteuerkorrekturen 4.5.1 3-Topf-Methode
Praxispräzisierung.
Beim letzten Punkt wird der Name der Methode hinzugefügt („Methode Einheit der Leistung“).
09 Vorsteuerabzug und Vorsteuerkorrekturen 1.9.1 Entgeltsminderung und Rückerstattung von Entgelt
Praxispräzisierung.
Der Umsatzbonus wird als weiteres Beispiel für eine Korrektur des Entgelts aufgeführt.
09 Vorsteuerabzug und Vorsteuerkorrekturen 1.6.3 Einfuhrsteuer
Praxispräzisierung.
Neu wird beschrieben, welche Möglichkeiten bestehen um zu viel erhobene oder nicht geschuldete Einfuhrsteuer geltend zu machen.
09 Vorsteuerabzug und Vorsteuerkorrekturen 1.6.1 Inlandsteuer
Praxispräzisierung.
Im letzten Abschnitt (Auge) werden weitere Ausführungen zum Nachweis der Vorsteuerabzugsberechtigung beschrieben.
Redaktionelle Anpassungen.
09 Vorsteuerabzug und Vorsteuerkorrekturen 1.5.3 Vorsteuerabzug für im Ausland erbrachte Leistungen
Praxispräzisierung.
Zusätzliches zweites Beispiel für von der Steuer ausgenommene, optierbare Leistungen, deren Ort der Leistungserbringung sich im Inland befindet, bei denen aber eine Steuerbefreiung eintritt.
06 Ort der Leistungserbringung 4.1 Bei der Einfuhr
Praxispräzisierung.
Im Absatz vor der zweiten Hand wird präzisiert, dass eine Lieferung im Inland im Rahmen von Reihengeschäften, die von einem ausländischen Unternehmen erbracht wird, das nicht als steuerpflichtige Person im schweizerischen MWST-Register eingetragen ist, entweder dessen Steuerpflicht oder beim Empfänger die Bezugsteuer auslösen kann.
 
06 Ort der Leistungserbringung 3.1 Art und Ort der werkvertraglichen Lieferung
Praxispräzisierung.
Ein neuer Absatz am Ende der Ziffer weist darauf hin, dass eine Unternehmung, welche Leistungen durch Dritte oder Unterakkordanten erledigen lässt, gegenüber seinen Kunden (Vertragspartner) nach wie vor als Leistungserbringer gilt.
06 Ort der Leistungserbringung 2.4 Ort der Lieferung bei Vorliegen einer Unterstellungserklärung Ausland
Praxispräzisierung.
Im Absatz vor dem 3. Beispiel wurde der Begriff „Rechnung“ mit „Wertnachweis für die Einfuhr“ ersetzt; es wird präzisiert in welchem Zeitpunkt der Lieferant hinweisen muss, dass er auf die Vornahme der Einfuhr im eigenen Namen verzichtet und ein Beispiel wie auf ein solcher Verzicht hingewiesen werden muss.
Redaktionelle Anpassungen.
06 Ort der Leistungserbringung 2.2 Ort, wo sich der Gegenstand bei der Übernahme befindet
Praxispräzisierung.
Im ersten Absatz wird die Nennung der Lieferungen von Elektrizität und Erdgas in Leitungen gestrichen.
02 Steuerpflicht 3 Freiwillige Steuerpflicht (Steuerpflicht aufgrund des Verzichts auf die Befreiung von der Steuerpflicht; Art. 11 MWSTG)
Präzisierung, dass bei der freiwilligen Steuerpflicht, sämtliche steuerbaren Leistungen zu versteuern sind.
Weiter wird das Beispiel gestrichen.
02 Steuerpflicht 1.2 Rechtsform
Erweiterung der Ausführungen mit der Regelung/Vereinfachung betreffend die Unkostengemeinschaften, deren Mitglieder alle im MWST-Register eingetragen sind. 



 
 



Kurstipp

Besteuerung von Immobilien

Inhaltsübersicht

  • Grundstückgewinn- und Handänderungssteuer
  • Wirtschaftliche Handänderung und Kettengeschäfte
  • Mehrwertsteuer und Immobilien
  • Interkantonale Steuerausscheidung bei Geschäfts- und Privatliegenschaften
  • Wohnrecht und Nutzniessung
  • Fallstudie mit Schwergewicht Umstrukturierung und Nachfolgeplanung

Termine:
24.10., 31.10., 7.11.2017

Durchführungsort
Dieser Kurs findet in Zürich statt.